logo  
 
Schindelhauer

Die junge deutsche Marke macht stilsicher durchdesignte Räder für jeden Tag. Neu dabei ist der Antrieb über einen Zahnriemen. Der Riemen aus Karbonfasern läuft geräuschlos und braucht keine Schmierung. Das Problem mit der schwarzen Schmiere ist damit Vergangenheit. Ebenfalls Quietschen, Klappern, Rasseln, Schleifen und was eine Fahrradkette sonst noch so an Geräuschen produzieren kann.
Die Räder sind je nach Modell als Singlespeed (Fixie oder mit Freilauf), als 8-, 11- und 14-Gang-Version (Nabenschaltungen) und als 9-, 12- und 18-Gang-Version (Tretlagergetriebe) konzipiert. Zum Einsatz kommen sowohl Nabenschaltungen der Typen Alfine von Shimano und Speedhub von Rohloff als auch Tretlagergetriebe von Pinion.

Sehr eigenständig und schön gelöst ist das Spannen des Riemens über ein eigens entwickelte Ausfallenden. Dazu Schindelhauer: "Auch hier lag es uns am Herzen, ein System zu entwickeln, welches unauffällig und einfach in der Handhabung ist".
Die Singlespeed-Versionen haben wendbare Naben, welche die Verwendung wahlweise mit Freilauf oder Starrlauf zulassen. Zudem haben diese Naben 135mm Einspannbreite und einen entsprechend grossen Flanschabstand. Dadurch bieten die Räder unabhängig von der Felge viel mehr Festigkeit als die grosse Masse des sonst erhältlichen.